Die Besichtigung oder „Der Verliebungstermin“ beim Hausverkauf

Die Besichtigung ist das zentrale Element bei Ihrem Hausverkauf. Der potentielle Käufer soll sich mit der Immobilie identifizieren. Wir sagen: „Er soll sich verlieben“.

Den Rundgang professionell planen
Die Besichtigung muss genauestens geplant werden. Wo startet man am besten, wo endet der Rundgang? Highlights müssen an der richtigen Stelle präsentiert werden.

Der letzte Eindruck bleibt den Interessenten besonders im Gedächtnis und kann für die Kaufentscheidung oder auch ein hohes Kaufangebot entscheidend sein!

Die Vorbereitung
Zum Termin sollte Ihr Haus schon glänzen. Die Zimmer aufräumen und im Garten (jahreszeitenabhängig) den Rasen mähen – das fasst es ganz gut zusammen.

Jeder wohnt individuell. Wichtig ist es, eine neutrale Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Wie das in Ihrem Fall geht, sagen wir Ihnen vorab – als objektiver Vermittler bzw. Betrachter.

Mängel? Offen zeigen!
Der Kauf einer Immobilie ist eine große Entscheidung, welche wohl bedacht sein muss. Ihre Immobilie wird von allen Seiten betrachtet und bewertet. Kleine und auch größere Mängel müssen offen besprochen werden.

Wichtig dabei: nicht jeder Schönheitsfehler ist auch gleich ein Mangel mit negativem Einfluss auf den Preis. Fragen Sie uns, wenn Sie sich nicht sicher sind - so können Sie typische Fehler beim Hausverkauf vermeiden.